Corona-Infos

20. Februar 2021

Am Montag beginnt der Wechselunterricht. Per Mail haben Sie die Tage zugeschickt bekommen, an denen Ihr Kind zur Schule kommt. Der neue Stundenplan gilt ab Montag.

Einige Kinder sind auch die Betreuung angemeldet. Hier noch einmal die Informationen:

Distanzunterricht - das Kind hat an diesem Tag keinen Unterricht:

Die Kinder werden in zwei Gruppen am Vormittag und einer Gruppe am Nachmittag in unseren Räumlichkeiten in der Gesamtschule betreut. Am Vormittag werden die Aufgaben erledigt. In der Gruppe 1 sind die Kinder aus den Jahrgängen 1 und 2. In der Gruppe 2 werden die Kinder aus den Jahrgängen 3 und 4 betreuut.

Präsenzunterricht - das Kind hat erst Unterricht:

Die Kinder werden ebenfalls in zwei Gruppen betreut. Die Jahrgänge 1 und 4 sind in einer Gruppe und KInder aus den Jahrgängen 2 und 3 werden gemeinsam betreut. In den Gruppen wird gemeinsam gegessen und gespielt. Die Hausaufgaben werden getrennt in den Jahrgängen erledigt.

15.02.2021

Liebe Eltern der ASS,

ab dem 22.2.2021 gibt es Wechselunterricht in NRW. Das bedeutet, dass Ihre Kinder jeden zweiten Tag in der Schule Unterricht haben und an den anderen Tagen Aufgaben zu Hause bearbeiten müssen. Die Klassen sind von den Klassenlehrerinnen in zwei Gruppen eingeteilt worden. Da auf die Geschwisterkinder und die Betreuung Rücksicht genommen wurde, besteht keine Möglichkeit die Gruppeneinteilung zu verändern. Wir bitten um Ihr Verständnis. Die Tage, an denen Ihr Kind zur Schule kommt, werden Ihnen in einer zweiten Mail mitgeteilt.
Die Kinder haben dann Unterricht nach dem neuen Stundenplan. In zwei Wochen haben dann alle Kinder der Klasse die gleichen Fächer. Dieses Vorgehen ist mit allen Oelder Grundschulen und der Stadt Oelde abgesprochen. Die Schulbusse fahren wie gewohnt.

Videokonferenz
Da die Kolleginnen die Kinder im Präsenzunterricht unterrichten. Ändern sich die Zeiten wie folgt:

Die Klassen aus den Jahrgängen 1 und 2 können jeden Tag von 8.00 Uhr - 9.30 Uhr sich im Konferenzraum "Lernen auf Distanz" anmelden und Fragen stellen.

Die Klassen aus den Jahrgängen 3 und 4 können jeden Tag von 10.00 - 11.30 Uhr ich im Konferenzraum "Lernen auf Distanz" anmelden und Fragen stellen.

Hygienebedingungen:

Wichtig ist, dass die Hygieneregeln weiterhin bestehen.
Das bedeutet, dass die Kinder morgens direkt in die Klassen gehen und sich die Hände waschen. Beim Betreten des Schulgeländes muss der Mund-Nasen-Schutz (bitte keine Schals) aufgesetzt werden. Der Abstand ist einzuhalten. In den Klassen dürfen die Kinder die Masken absetzen, während sie auf ihrem Platz sitzen.

Für die Betreuung gilt Folgendes:

Wenn Sie an den Tagen Betreuung benötigen, an denen Ihr Kind nicht im Präsenzunterricht ist, müssen Sie Ihr Kind verbindlich anmelden. Die Kinder werden in zwei oder drei Gruppen in unseren Räumlichkeiten in der Gesamtschule betreut werden. Die Kinder haben die Möglichkeit Ihre Aufgaben zu bearbeiten, müssen dies aber selbständig erledigen. Die Betreuung wird durch die Mitarbeitenden aus der OGS durchgeführt. Aufgrund der personellen und räumlichen Situation werden die Klassen und Jahrgänge gemischt werden müssen, daher müssen die Kinder je nach Anzahl der Kinder auch am Platz die Maske auflassen. 

Sollte Ihr Kind nach dem Präsenzunterricht ab mittags an der OGS / Betreuung teilnehmen, müssen Sie dies bitte ebenfalls verbindlich angeben.

Reichen Sie die Unterlagen bitte bis Mittwoch, 17.02.2021 um 14.00 Uhr in der Schule ein. Sie können den Antrag per Mail schicken, in dem  Briefkasten einwerfen oder am Dienstag zwischen 13.00 und 15.00 Uhr in der Schule ausfüllen. Bitte nutzen Sie die Betreuung weiterhin nur im Notfall.

Liebe Grüße
Tanja Barkey

Antragsformular Notbetreuung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 105.3 KB

07.01.2021

Liebe Eltern der ASS,

hier nun die weiteren Informationen für die Zeit bis zum 31.01.2021.

Hier einige Auszüge aus der Schulmail:

Der Präsenzunterricht wird ab sofort bis zum 31. Januar 2021 ausgesetzt. In allen Schulen und Schulformen wird der Unterricht mit dem Start nach den Weihnachtsferien ab Montag, den 11. Januar 2021, grundsätzlich für alle Jahrgangsstufen als Distanzunterricht erteilt.

Alle Eltern sind aufgerufen, ihre Kinder - soweit möglich - zuhause zu betreuen, um so einen Beitrag zur Kontaktreduzierung zu leisten. Um die damit verbundene zusätzliche Belastung der Eltern zumindest in wirtschaftlicher Hinsicht abzufedern, soll bundesgesetzlich geregelt werden, dass das Kinderkrankengeld im Jahr 2021 für 10 zusätzliche Tage pro Elternteil (20 zusätzliche Tage für Alleinerziehende) gewährt wird. Der Anspruch soll auch für die Fälle gelten, in denen eine Betreuung des Kindes zu Hause erfolgt, weil dem Appell des Ministeriums für Schule gefolgt wird.

Alle Schulen der Primarstufe sowie der weiterführenden allgemeinbildenden Schulen bieten jedoch ab Montag, den 11. Januar 2021, ein Betreuungsangebot für diejenigen Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 6 an, die nach Erklärung Ihrer Eltern nicht zuhause betreut werden können oder bei denen eine Kindeswohlgefährdung nach Rücksprache mit dem zuständigen Jugendamt vorliegen könnte (das Anmeldeformular ist als Anlage beigefügt). Die Betreuung findet zeitlich im Umfang des regulären Unterrichts- und Ganztags- bzw. Betreuungszeitraums, bei Bedarf auch unabhängig vom Bestehen eines Betreuungsvertrages statt.

Während der Betreuungsangebote in den Schulen findet kein regulärer Unterricht statt. Vielmehr dienen die Betreuungsangebote dazu, jenen Schülerinnen und Schülern, die beim Distanzunterricht im häuslichen Umfeld ohne Betreuung Probleme bekämen, die Erledigung ihrer Aufgaben in der Schule unter Aufsicht zu ermöglichen. Diese Schülerinnen und Schüler nehmen - auch wenn sie sich in der Schule befinden - am Distanzunterricht ihrer jeweiligen Lerngruppe teil. Für die Aufsicht kommt vor allem sonstiges schulisches Personal in Betracht. Über die Einbeziehung des Personals im offenen Ganztag wird vor Ort in Abstimmung mit den Trägern entschieden.“

Die Aufgaben der Kinder holen Sie bitte am Montag ab. Die Sachen stehen unter dem Abdach nach Klassen sortiert ab 7.45 Uhr bereit. Vielleicht können Sie für Ihre Nachbarn die Unterlagen mitnehmen. Sollten Sie angegeben haben, dass Ihrem Kind kein Gerät (Tablet/ Laptop) zur Verfügung steht, meldet sich Frau Buchmann bei Ihnen wegen der möglichen Abholung eines Leihgeräts.

Auf dem Wochenplan der Kinder informieren Sie die Lehrkräfte auch über das Abgeben der Aufgaben, Videokonferenzen, ….

Sollten Sie einen Betreuungsplatz benötigen (nur im Notfall), dann melden Sie sich bitte mit dem angehängten Formular bis Freitag, 08.01.2021 um 11.00 Uhr an. Ich weiß, dass das ein kleines Zeitfenster ist, aber wir haben die letzten Informationen gerade erst bekommen. Das Personal der OGS muss am Freitag über den Arbeitsplan informiert sein.

Bleiben Sie gesund!

Viele Grüße

Tanja Barkey

Antragsformular Notbetreuung 11-31 2021_
Adobe Acrobat Dokument 745.9 KB

12.12.2020

Liebe Eltern,

die Informationen, die Sie am Freitag per Mail bekommen haben, gelten noch immer. Herr Laschet hat dies für NRW in seiner Pressekonferenz bestätigt. Sollte es noch eine andere Information per Schulmail geben, dann informiere ich Sie natürlich direkt.

Die Kinder, die ab Montag nicht in die Schule kommen, müssen sich am Montag die Materialien nach Absprache mit den Klassenlehrkräften an der Schule abholen. Die Aufgaben sind Pflichtaufgaben und müssen auch in der Schule wieder abgegeben werden.

Die OGS ist ebenfalls zu den gewohnten Zeiten geöffnet und der Schulbus fährt.

Wir wünschen Ihnen einen schönen 3. Advent.

Viele Grüße

Tanja Barkey

11.12.2020

Liebe Eltern der ASS,


wie Sie in den Medien sicherlich verfolgt haben, gibt es eine Änderung zum Präsenzunterricht in der nächsten Woche.
Ich bin gerade durch eine Schulmail informiert worden:

"Als Beitrag zur allgemeinen Kontaktreduzierung gelten daher ab Montag, 14. Dezember 2020, folgende Regelungen:
In den Jahrgangsstufen 1 bis 7 können Eltern bzw. Erziehungsberechtigte ihre Kinder vom Präsenzunterricht befreien lassen.
Um das Verfahren angesichts der Kürze der Zeit zu vereinfachen, zeigen die Eltern bzw. Erziehungsberechtigten der Schule gegenüber schriftlich an, wenn sie von dieser Befreiung Gebrauch machen wollen. Sie geben dabei an, ab wann die Schülerin bzw. der Schüler ins Distanzlernen wechselt. Frühester Termin ist der 14. Dezember 2020. Ein Hin- und Her-Wechseln zwischen Präsenzunterricht und Distanzlernen ist nicht möglich. Dies ist mit Blick auf die Infektionsprävention nicht sinnvoll.
Die Befreiung vom Präsenzunterricht in den Klassen 1 bis 7 und der obligatorische Distanzunterricht sind nicht mit einem Aussetzen der Schulpflicht gleichzusetzen. Das Lernen und Arbeiten zu Hause, wie es von vielen Schülerinnen und Schülern im Frühjahr erstmals praktiziert wurde und für das es von den Schulen fortgeschriebene Konzepte gibt, gilt auch für diese besondere Woche zwischen dem 14. und dem 18. Dezember 2020."

Das bedeutet für uns als Grundschule, Sie müssen Ihr Kind nicht zur Schule schicken, sind aber dazu verpflichtet, die Unterrichtsinhalte zuhause zu bearbeiten. Es findet bis einschließlich Freitag, 18.12.2020 regulärer Unterricht in der Schule statt.

Damit die Klassenleitungen Vorbereitungen treffen können, ist es wichtig, dass Sie sowohl der Klassenleitung, als auch mir als Schulleiterin, bis Sonntag, 13.12.2020 14.00 Uhr mitteilen, falls Ihr Kind nicht am Präsenzunterricht teilnimmt. Diese Mail gilt dann als schriftlicher Antrag auf eine Befreiung. Im Falle der Nichtteilnahme am Präsenzunterricht können Sie ein Materialpaket nach Rücksprache mit der Klassenleitung in der Schule abholen.
Außerdem findet eine tägliche Videokonferenz im Raum "Lernen auf Distanz" von 9.00 Uhr bis 10.00 Uhr statt.

Die Weihnachtsferien werden um zwei Tage verlängert. Die Schule startet demnach am Montag, 11.01.2021 um 08.00 Uhr.
Informationen zur Notbetreuung für diese beiden zusätzlichen Tage im Januar 2021 erhalten Sie, sobald mir Unterlagen dazu vorliegen.

Ich wünsche Ihnen ein schönes drittes Adventswochenende!
Liebe Grüße
Tanja Barkey

23.11.2020

Liebe Eltern der ASS,

heute wurden wir im Rahmen einer Schulmail darüber informiert, dass an den Schulen in NRW am 21. und 22. Dezember unterrichtsfrei sein wird.

In der Schulmail heißt es:
In einer Zeit, in der das Infektionsgeschehen unseren Lebensalltag weiter stark beeinträchtigt und bislang noch auf einem hohen Niveau stattfindet, kommt es auch darauf an, Kontakte durch kluge und geeignete Maßnahmen zu reduzieren. Viele Menschen sind auch an den Tagen vor dem Weihnachtsfest bereit, ihre sozialen Kontakte einzuschränken. Hierzu können in diesem Jahr an den oben genannten Tagen die Schulen in Nordrhein-Westfalen aufgrund der Terminlage einen wirkungsvollen und geeigneten Beitrag leisten. Vor diesem Hintergrund hat die Landesregierung entschieden, dass an den öffentlichen Schulen in Nordrhein-Westfalen am 21. und am 22. Dezember 2020 unterrichtsfrei sein wird. Einschließlich der Weihnachtsferien wird daher durch die zwei zusätzlichen unterrichtsfreien Tage der Schulbetrieb zum Jahreswechsel zweieinhalb Wochen ruhen.“

An diesen beiden unterrichtsfreien Tagen findet vormittags in der Schule eine Notbetreuung durch die Lehrkräfte statt. Ab mittags übernimmt die OGS die Betreuung. Sollten Sie Bedarf haben, melden Sie Ihr Kind bitte bis spätestens Dienstag, 01.12.20 mit dem beigefügten Formular über die Klassenleitung an. Sofern Sie einen Ausdruck des Formulars benötigen, wenden Sie sich bitte ebenfalls an die Klassenleitung. Die Notbetreuung kann von allen Familien bei Bedarf in Anspruch genommen werden. Eine Bescheinigung des Arbeitsgebers ist nicht erforderlich. 

Viele Grüße
Tanja Barkey

Antragsformular Notbetreuung Weihnachten
Antragsformular Notbetreuung Weihnachten
Adobe Acrobat Dokument 665.8 KB

06.11.2020

Eine Klasse der ASS ist bis zum 13.11.2020 unter Quarantäne gestellt. Am Montag werden alle Kinder der Klasse in der Olympiahalle durch das Gesundheitsamt des Kreises Warendorf getestet.

02.11.2020

Liebe Eltern,

die Klasse 2a muss auch am Dienstag und Mittwoch zu Hause bleiben. Der Arbeitsplan und die Materialien werden heute verteilt.

Alle anderen Klassen dürfen weiterhin normal zur Schule kommen. 

Die Sporthallen wurden nun auch für den Schulsport gesperrt. Die Kolleginnen entscheiden wetterabhängig, ob sie draußen Bewegungsangebote anbieten oder ob eine Alternative im Klassenraum unternommen wird. Es wäre hilfreich, wenn die Kinder an den Tagen, an denen Sport/Schwimmen auf dem Stundenplan steht, mit sporttauglicher Kleidung (für draußen) bereits zur Schule kommen, da es keine Möglichkeit gibt, sich umzuziehen. 

Bleiben Sie alle gesund!

 

Mit freundlichen Grüßen

Tanja Barkey

01.11.2020

Liebe Eltern,

an der Albert-Schweitzer-Schule sind die ersten Kinder in Quarantäne. Aufgrund eines positiv getesteten Kindes bleibt die Klasse 2a am Montag nach Absprache zwischen dem Amt für Schule, dem Ordnungsamt und mir zu Hause. Im Laufe des Tages werden die Eltern aus der Klasse 2a über das weitere Vorgehen informiert. Die anderen Klassen kommen ganz normal zur Schule und haben nach ihrem Stundenplan Unterricht.

Bleiben Sie alle gesund!

 

Mit freundlichen Grüßen

Tanja Barkey

30.10.2020

Liebe Eltern der Albert-Schweitzer-Schule,

die Fortbildung am Mittwoch, 11.11.2020, wurde verschoben. Ein neuer Termin steht noch nicht fest. Daher haben alle Kinder Unterricht nach dem Stundenplan und die OGS bietet die regulären Zeiten zur Betreuung an.

Der Schwimmunterricht muss im November leider ausfallen. Die Olympiahalle ist aber weiterhin für den Sportunterricht geöffnet.

Leider steht Frau Specken zur Zeit nicht für den Unterricht zur Verfügung, daher kommt es in einigen Klassen noch einmal zu Veränderungen beim Stundenplan.

Heute haben wir Herrn Disterhöft leider an der Albert-Schweitzer-Schule verabschiedet. Er beginnt seine neue Stelle am Montag in Löhne. Wir wünschen ihm für seine Zukunft alles Gute und viel Erfolg.

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien ein schönes Wochenende. Bleiben Sie gesund!

 

Mit freundlichen Grüßen

Tanja Barkey

20.10.2020

Liebe Eltern,

da mich mehrere Anfragen erreicht haben, hier nach Rücksprache mit der Stadt Oelde einige Informationen.

Nach heutigem Stand beginnt am Montag die Schule ganz regulär wie bereits vor den Herbstferien. Die Stadt Oelde hat auch die Olympiahalle geprüft und für den Schulsport freigegeben. Daher findet der Sportunterricht nach den Ferien in der Sporthalle statt. Da sich aber Änderungen in den Belegungszeiten ergeben haben, kann es zu Veränderungen im Stundenplan kommen. Dies teilen Ihnen die Klassenlehrerinnen mit. Die Schwimmklassen können ebenfalls ins Hallenbad gehen. Wie Sie der Presse allerdings entnommen haben, soll noch eine Schulmail aus dem Ministerium folgen. Wenn sich daraus Änderungen ergeben, melde ich mich noch einmal bei Ihnen. Denken Sie bitte an die warme Weste, Fleecejacke oder Softshell-Jacke, die wegen des Lüftens in der Klasse verbleiben kann.

Ich wünsche Ihnen noch eine schöne Ferienwoche.

 

Mit freundlichen Grüßen

Tanja Barkey

13.10.2020

Liebe Eltern der Albert-Schweitzer-Schule,

die kalte Jahreszeit beginnt und durch die Pandemieentwicklung sind wir angehalten die Klassenräume regelmäßig zu lüften. Dies bedeutet, dass alle 20 Minuten stoßgelüftet wird, Zugluft entsteht und die Temperatur im Klassenraum sinkt.

Daher möchten wir Sie bitten, Ihrem Kind eine warme Weste, Fleecejacke oder Softshell-Jacke zum Verbleib in der Klasse mitzugeben, damit sich Ihr Kind bei Bedarf wärmer anziehen kann.

Vielen Dank für Ihre Mithilfe!

Kommen Sie und Ihre Familien gesund aus den Herbstferien zurück!

 

Mit freundlichen Grüßen

 Jutta Buchmann

-Sekretariat-

02.10.2020

Liebe Eltern,

am 30.09.2020 gab es eine neue Schulmail. Diese betrifft auch das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes in den Klassenräumen.

Auszug aus der Mail:

"Ab dem 01. Oktober 2020 gilt danach für die Kinder innerhalb ihres Klassenverbandes im Unterrichtsraum keine Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung mehr. Dies bedeutet, dass sie im Klassenraum auch dann, wenn sie im Rahmen der Unterrichtsgestaltung ihren Sitzplatz verlassen, nicht mehr zwingend die Mund-Nasen-Bedeckung tragen müssen. Sobald der Klassenraum verlassen wird, ist auch in der Primarstufe wie bisher die Mund- Nasen- Beckung zu tragen."

Die Oelder Grundschulleitungen haben sich darauf verständigt, dass in Anbetracht der Pandemieentwicklung weiterhin das Tragen (wie bisher gehandhabt) empfohlen wird.

Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende.

 

Viele Grüße

Tanja Barkey

01.09.2020

Liebe Eltern!

Gestern Abend sind wir vom Ministerium über den weiteren Umgang mit der Mund-Nase-Bedeckung informiert worden: Für die Grundschulen ändert sich nichts ab dem heutigen Tag. Hier ein Auszug aus der Email: Die Coronabetreuungsverordnung wird ab dem 01.09.2020 keine Pflicht zum Tragen von Mund-Nase-Bedeckungen (MNB) in den Unterrichtsräumen mehr vorsehen, soweit die Schülerinnen und Schüler hier feste Sitzplätze einnehmen. Lehrkräfte und sonstiges pädagogisches Personal müssen keine MNB tragen, wenn sie im Unterrichtsgeschehen einen Mindestabstand von 1,5 Metern einhalten können. Daraus folgt zugleich, dass Schülerinnen und Schüler ihre MNB tragen, sobald sie - vor, während oder nach dem Unterricht - ihre Sitzplätze verlassen. Schulen können sich im Einvernehmen mit der Schulgemeinde darauf verständigen, freiwillig auch weiterhin im Unterricht eine MNB zu tragen. Wir bitten Sie, diese unveränderte Regelung mit Ihren Kindern zu besprechen.