Wissenswertes über die ASS

Die Albert-Schweitzer-Schule wurde am 4. September 1957 feierlich eingeweiht. Als  besondere  Kostbarkeit  verwahrt  die Schulchronik ein Handschreiben  des  berühmten  Urwaldarztes  und  Theologen  Albert Schweitzer, in dem er der Schule mit Freude „genehmigte“, fortan seinen Namen führen zu dürfen.

 

„Möge die Nächstenliebe, die Albert Schweitzer aus tiefer Religiosität heraus praktiziert, in dieser Schule gelehrt und gelebt werden.“ (A. Schweitzer)

 

In  der  Stadt  Oelde  gibt  es  vier  Grundschulen.  Die Albert-Schweitzer-Schule ist  die einzige  Evangelische  Bekenntnisschule. Sie steht unter der Trägerschaft der Stadt Oelde und liegt im Süd-Osten des Stadtgebietes.

 

Mit einigen Ausnahmen wurde und wird unsere Schule zweizügig geführt. In den vergangenen Jahren besuchten immer rund 200 Kinder die Schule.

Die Kinder werden in der Zeit von 8.00 bis 11.35 Uhr ALLE verlässlich betreut. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, die Kinder verlässlich bis 13.15 Uhr oder im offenen Ganztag (OGS) anzumelden. Im Rahmen der Offenen Ganztagsschule erhalten die Kinder ein Mittagessen und können ihre Hausaufgaben erledigen. Für weitere Informationen zur OGS klicken Sie bitte hier

 

Die ASS grenzt an das öffentlich zugängliche Gelände der Landesgartenschau. Der Schulhof wurde im Rahmen der Planungen zur LGS 2001 neu gestaltet. Er bietet den Kindern viel Platz und nicht zuletzt durch unser neues Großspielgerät (ab September 2012) abwechslungsreiche Spielmöglichkeiten. Er wird für den ADAC-Fahrradparcour im Frühjahr und alle zwei Jahre für das Spiel- und Sportfest im Sommer genutzt. Immer wieder finden auch Unterrichtsphasen auf dem großzügigen Gelände statt.