Der Fachbereich Deutsch

Der Fachbereich Deutsch setzt sich aus den Bereichen Lesen, Rechtschreiben, mündlicher und schriftlicher Sprachgebrauch zusammen. Es ist uns wichtig, den Schülerinnen und Schülern die Lerninhalte (vgl. Lehrplan) durch vielfältige Methoden und mit verschiedenen Arbeitstechniken zu vermitteln. Ziel des Deutschunterrichtes ist es eine Erzähl- und Gesprächskultur sowie eine Lese- und Schreibkultur in der Schule zu entwickeln. 

 

Zur Förderung der Erzähl- und Gesprächskultur werden zahlreiche Gesprächsanlässe in Form des Morgenkreises, des Klassenrates oder anderer Erzählsituationen angeboten. Die Kinder lernen dabei die Gesprächsregeln (z.B.: Ich melde mich, Ich höre zu, Ich spreche zum Thema,…) einzuhalten, sich in grammatikalisch korrekten und verständlichen Sätzen zu äußern sowie über ihre Probleme und Bedürfnisse zu sprechen. 

 

Das Lesen hat bei uns einen besonders hohen Stellenwert, da wir die Lese-Kompetenz als Schlüssel zum selbstständigen Lernen verstehen und entsprechend fördern möchten. 

 

Auch das Schreiben nimmt einen großen Raum aus. So bieten wir den Kindern Schreibanlässe (z.B.: Wochenenderlebnisse, Bilderbücher), an. Nach und nach erarbeiten wir mit den Kindern die Rechtschreibregeln, so dass sie ihre Texte zunehmend rechtschriftlich richtig verfassen können.

 

Unten zeigen wir Ihnen eine Auswahl unserer Projekte, Unterrichtsreihen und Aktionen im Fachbereich Deutsch.

Bücher

Um Motivation und Interesse am Lesen zu wecken, spielen natürlich Bücher die wichtigste Rolle. In der ersten Klasse nimmt das Vorlesen großen Raum ein. Meist werden Bilderbücher wie zum Beispiel Elmar; Irgendwie anders; Lauras Stern; Der Löwe, der nicht schreiben konnte… o.ä. ausgewählt. In den weiteren Klassen werden den Kindern auch Ganzschriften wie zum Beispiel Die Olchis, Der Buchstabenvogel, Irma hat so große Füße… o.ä. angeboten.

Das Lesen von Büchern fördert nicht nur das Lesetempo und die Sinnentnahme, sondern weckt auch das Leseinteresse und fördert [P1] Durch die Perspektivübernahme setzen sich die Schülerinnen und Schüler intensiv mit den Charakteren auseinander und werden dadurch in ihrer Empathiefähigkeit gefördert. Neben der Lesemotivation spielt aber auch das Buch als Schreibanlass eine wichtige Rolle. 

Lesehelfer

Seit vielen Jahren unterstützen uns Eltern, Großeltern und andere ehrenamtliche Helfer beim Leseunterricht. Sie besuchen uns regelmäßig für 1-2 Stunden am Unterrichtsmorgen und lassen sich vorlesen, lesen selbst vor oder betreuen Kleingruppen beo Lesekonferenzen. Sie sind für unsere Leseförderung unersetzlich, da durch ihre Hilfe eine individuelle Betreuung der Kinder möglich ist. Danke an dieser Stelle!

Lesetag/ Lesenacht

Viele Klassen führen besondere Aktionen durch, um das Buch bzw. das Lesen für (min.) einen Tag ins Rampenlicht zu stellen. Es gab schon Märchen- und Gruselabende, Lesenächte, Vorlese- und Erzählabende usw. Nähere Informationen zu den einzelnen Aktionen finden sie auf den jeweiligen Klassenseiten.

Vorlesetag

Seit einigen Jahren gibt es einen bundesweiten Vorlesetag, der von der ZEIT, der Stiftung Lesen und der Deutsche Bahn Stiftung unterstützt wird. Wir haben schon ein paar mal an dieser Aktion teilgenommen und einen Freitag im November ganz dem Lesen und Vorlesen gewidmet. Bilder und Informationen zum letzten Vorlesetag finden sie hier.

Schülerbücherei

Durch das großartige Engagement unseres Fördervereins und zahlreicher weiterer Eltern ist es uns gelungen, einen Bauwagen zu unserer Schülerbücherei umzubauen. Jede Klasse bekommt einmal in der Woche die Gelegenheit, den Bauwagen aufzusuchen. Jedes Kind darf sich dort Bücher ausleihen. Die Ausleihe wird von engagierten Eltern betreut. Auch dafür an dieser Stelle: Vielen Dank!

Besuch in der Stadtbücherei

Die Schülerinnen und Schüler lernen in der Regel in der zweiten Klassen die Stadtbücherei Oelde kennen. Dabei erfahren sie nicht nur wie viele Bücher es dort zu bestaunen und zu entdecken gibt, sondern erfahren auch, dass man Spiele, Zeitschriften, Musik- oder Wissens CD’s und DVD’s ausleihen kann. Bei der Einführung lernen die Kinder, wie die Bibliothek sortiert und aufgebaut ist. Sie haben selbst Gelegenheit in der Bücherei zu stöbern und zu schmökern. Am Ende darf jeder ein Buch ausleihen und lesen. Wer mehr Bücher oder andere Medien ausleihen möchte, kann mit dem Einverständnis der Eltern eine kostenlose Stadtbüchereikarte beantragen und zukünftig viele spannende oder lustige Geschichten sowie interessante Sachbücher entdecken.

Büchertische

Immer wieder stellen wir den Kindern Bücher passend zum (Sach-)Unterrichtsthema zusammen Hier greifen wir auch gerne auf die Hilfe der Stadtbücherei zurück.

Lesen mit Antolin

Schon seit Jahren nehmen unsere Schülerinnen und Schüler am Antolinprojekt teil. Der Schroedelverlag stellt zusammen mit der Stiftung Lesen ein Internetportal zur Verfügung. Auf der Homepage können die Kinder Leserätsel zu von ihnen gelesenen Büchern lösen und Punkte sammeln. Durch den Besuch auf der Seite bekommen die Kinder auch Buchtipps und nützliche Informationen zu ihren Büchern. Am Ende des Schuljahres werden für fleißige Punktesammler Urkunden verteilt. Die Kinder können sich während der Top-Fit- oder Deutsch-Stunden oder von zu Hause aus bei Antolin einwählen.

Leseprojekt mit der Gesamtschule

Deutsch als Zweitsprache (DaZ)

Klassenrat